Frank Sitta
Machen wir was draus.
Die Zukunft ist besser als ihr Ruf.

Über mich

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion | Mitglied des Deutschen Bundestages aus Halle (Saale)

Ich bin 39 Jahre alt und lebe mit meiner Frau und unseren 2 Kindern in Halle (Saale). Ich bin Geschäftsführer eines Unternehmens im Bereich MICE. (Meetings, Incentives, Conferences & Events)

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender | Mitglied des Deutschen Bundestages (MdB) | Mitglied im Präsidium der FDP | Landesvorsitzender der FDP Sachsen-Anhalt | Kreisvorsitzender der FDP Halle

Portraitphoto Frank Sitta

Positionen

Zuständigkeiten im Fraktionsvorstand:

Digitalisierung
Umweltpolitik
Verkehr & digitale Infrastruktur
Landwirtschaft/ Ernährung
Bau/Wohnen
Kommunales

Digitalisierung

Wichtig ist, dass die Menschen in Deutschland die Chancen des digitalen Fortschritts ergreifen können. Voraussetzungen hierfür sind der flächendeckende Ausbau der digitalen Infrastruktur mittels Glasfasertechnologie und ein diskriminierungsfreier Internetzugang durch Netzneutralität. Dazu bessere rechtliche Rahmenbedingungen für die digitale Ökonomie, flexiblere Arbeitszeitmodelle sowie die Wiederherstellung der informationellen Selbstbestimmung.

Bildung

Wir wollen jedem Einzelnen ein Leben lang die weltbeste Bildung ermöglichen. Das ist ein großes Ziel. Aber es lohnt sich! Wir setzen uns dafür ein, dass modernste Bildung in Deutschland zum Standard statt zum Privileg wird. Wir wollen, dass Deutschland bis 2030 wieder in allen Bildungsrankings zur Spitze gehört und Maßstäbe setzt. Deshalb fordern wir eine umfassende Modernisierung des Bildungssystems sowie eine Reform des Bildungsföderalismus.

Infrastruktur und Verkehr

Wir wollen eine Verkehrsinfrastruktur, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert und die steigenden Anforderungen eines globalisierten Wirtschaftsmarktes erfüllt. Dafür muss Mobilität grundsätzlich neu gedacht werden. Denn durch die Nutzung digitaler Technologien, wie zum Beispiel bei intelligenten Verkehrssystemen, können Verkehrsabläufe sicherer, schneller und ressourcenschonender gestaltet werden.

Neuigkeiten

Politisches und sonstige Gedanken

Anhörung im Verkehrsausschuss zur automatischen Kennzeichenüberwachung von Fahrverboten: Autofahrer dürfen nicht zur Verfolgung einer Ordnungswidrigkeit unter Generalverdacht gestellt werden. Wenn der Verkehrsminister Diesel-Fahrverbote wirklich wegen Unverhältnismäßigkeit verhindern will, dann darf er den genauso unverhältnismäßigen Aufbau einer Überwachungsinfrastruktur zur „Diesel-Rasterfahndung“ gar nicht erst ermöglichen.

Ich bin heute zu Gast auf der Landesvertreterversammlung der FDP Brandenburg zur Landtagswahl 2019! In meinem Grußwort habe ich zu Geschlossenheit, Mut und Teamwork aufgerufen. Außerdem kurze inhaltliche Ausflüge zu #Kohleausstieg, #Migration und #5G Ich habe für meinen Landesverband Hilfe im Wahlkampf angeboten. Ich wünsche eine gute Veranstaltung und freue mich auf beste Ergebnisse. Ich schaue mir jetzt mit meiner Familie das schöne Chancenland Brandenburg an. P.S. Glückwunsch an Hans-Peter Goetz zur Spitzenkandidatur!

„Statt für Planungssicherheit beim 5G-Ausbau zu sorgen, hat die Bundesregierung hauptsächlich Chaos verursacht. Jetzt setzt Ministerpräsidentin Schwesig sogar noch einen drauf und möchte ernsthaft die Vergabe der 5G-Frequenzen verzögern. Hohe Versorgungsauflagen, verpflichtendes lokales Roaming und gleichzeitig hohe Versteigerungserlöse sind allerdings nicht machbar. Die Mobilfunkunternehmen brauchen Rechtssicherheit und die 5G-Frequenzen müssen rasch vergeben werden. Union und SPD dürfen ihre Uneinigkeit nicht länger auf dem Rücken der Unternehmen und Kunden austragen. Wer die 5G-Frequenzvergabe verzögert, gefährdet Deutschlands digitale Zukunft. Weiße Flecken müssen mit den richtigen Mitteln geschlossen werden: Die 4G-Lizenzen sollten daher vorzeitig mit harten Flächen- und Wettbewerbsauflagen verlängert werden.“

SITTA: Verzögerung bei 5G-Frequenzvergabe gefährdet Deutschlands Zukunft
Zur Forderung von Ministerpräsidentin Schwesig nach schärferen Auflagen bei der Versteigerung der 5G-Frequenzen erklärt der stellvertretende...
(mailings.fdpbt.de)

Meldungen

Digitalisierung

Die Freien Demokraten haben gemeinsam mit Union, SPD und Grünen eine Grundgesetzänderung auf den Weg gebracht, die es dem Bund unter anderem erlaubt, die Schulen bei der Digitalisierung zu unterstützen. Im Bundesrat wurde der ausgehandelte Gesetzesentwurf jedoch mit 16 zu Null Stimmen von den Ministerpräsidenten der Länder abgeschmettert.

Frank Sitta

„Obwohl es einen besseren, nämlich marktwirtschaftlichen Weg zur Reduzierung der Treibhausgase gäbe, ist die Bundesregierung offenbar fest entschlossen, das Ende der Braunkohleverstromung politisch zu verfügen. Dann muss der finanzielle Ausgleich für die betroffenen Regionen aber um ein Mehrfaches höher liegen, als das was in der Kohlekommission angeboten wurde.

Frank Sitta

Nach monatelangen Verhandlungen um den Haushalt, hat sich die Koalition geeinigt. Der Landesvorsitzende der FDP Sachsen-Anhalt, Frank Sitta sieht das Ergebnis mit Sorge: „Schwarz-Rot-Grün mal wieder mit Müh und Not geeinigt, und mal wieder auf Mehrausgaben. Die Rechnung für den Kitt, der die Koalition notdürftig zusammenhält, bekommen die Steuerzahler.

Frank Sitta

Der Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende der Freien Demokraten Sachsen-Anhalt Frank Sitta, kritisiert anlässlich der in Magdeburg stattfindenden Innenministerkonferenz den Vorstoß der weiteren Kriminalisierung von Fußballfans und plädiert für den kontrollierten Einsatz von Pyrotechnik beim Sport.

Frank Sitta

Im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Landtags Sachsen-Anhalt wurde heute über die Schadenslage Wald und die Konsequenzen sowie über Dürreschäden in Aufforstungen debattiert. Schätzungen und Berechnungen von Prof. Dr. Andreas Bitter von der TU Dresden zufolge, muss in Sachsen-Anhalt.de von mehr als 300 Millionen Euro Schaden (durch Käfer, Sturm, Dürre und Zuwachsminderung)ausgegangen werden.

Frank Sitta

Angesichts der heutigen Überweisung des Antrages zur Streichung von § 219a des Strafgesetzbuches in die zuständigen Ausschüsse, werben die Freien Demokraten Sachsen-Anhalt weiterhin für eine Gesetzesänderung. Der Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Frank Sitta, fordert die Landtagsfraktionen weiterhin auf, sich für die Abänderung des §219a einzusetzen.

Mein politischer Werdegang

Stationen in meinem Leben

  • 1978

    Geburt

    Am 30. Juni 1978 erblickte ich in Sangerhausen das Licht der Welt.
  • 2000

    Studium

    Von 2000 - 2007 studierte ich in der Genscherstadt Halle (Saale) Politikwissenschaften.
  • 2001

    Eintritt in die FDP

    2001 bin ich Mitglied der FDP geworden.
  • 2013

    Landesvorsitz bei den Wirtschaftsjunioren

    2013-2014 war ich Landesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren in Sachsen-Anhalt.
  • 2015

    Wahl zum Landesvorsitzenden der FDP Sachsen-Anhalt

    2015 wurde ich als Quereinsteiger zum Landesvorsitzenden der FDP Sachsen-Anhalt gewählt.
  • 2016

    Spitzenkandidat zur Landtagswahl

    Im Jahr 2016 war ich Spitzenkandidat bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt.
  • 2016

    Wahl zum Kreisvorsitzenden in Halle (Saale)

    2016 wurde ich außerdem zum Kreisvorsitzenden der FDP Halle (Saale) gewählt.
  • 2017

    Spitzenkandidat zur Bundestagswahl

    Im Jahr 2017 wurde ich zum Spitzenkandidaten der FDP in Sachsen-Anhalt bei der Bundestagswahl gewählt.
  • 2017

    Wahl in das FDP-Präsidium

    2017 wurde ich auf dem Bundesparteitag in Berlin als Beisitzer in das Präsidium der FDP gewählt.
  • 2017

    Mitglied des Deutschen Bundestags

    Wahl in den 19. Deutschen Bundestag

Kontakt

Frank Sitta MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin

frank.sitta@bundestag.de

Berliner Büro

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
+49 (0)30 - 227 77510
Fax
+49 (0)30 - 227 70509
Wahlkreisbüro FREIRAUM

Leipziger Straße 46
06108 Halle (Saale)
Deutschland

Tel.
+49 (0)345 - 694 65 770
Fax
+49 (0)345 - 694 65 771

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 09:00 - 15:00 Uhr